Frühe Christen: Die Väter von Kappadokien

Kappadokien steht in enger Verbindung mit drei wichtigen Gestalten des frühen Christentums. Basilius von Caesarea (Kayseri) wurde als der heilige Basilius der Große bekannt. Er lebte zurückgezogen als Eremit, wurde aber zu Hilfe gerufen, um die gegen die ketzerischen Arianer zu kämpfen. Diese waren eine Sekte im 4. Jhd., die die Göttlichkeit Jesu Christi leugneten. Basilius wurde Bischof von Caesarea und stellte eine eigene Mönchsregel auf. Diese Regel war in der östlichen Kirche weit verbreitet und bildet bis heute das Fundament ihres klösterlichen Lebens. Basilius' Bruder, der heilige Gregor, war Bischof von Nyssa in Kappadokien und stand ihm im Kampf gegen die Arianer bei. Beide, sowie der heilige Gregor von Nazianz, das ebenfalls in Kappadokien liegt, haben wichtige theologische Schriften verfasst.

zurück